Windjacken

Die ursprüngliche Form der Wind- und Wetterjacken/Windbreaker ist eine Schlupfjacke. Sie besitzt eine Kapuze und lässt sich einfach überstreifen. Die wesentliche Eigenschaft der Windbreaker ist ihre Winddichte. So schützen sie den Körper vor Auskühlung wie beispielsweise die stylische “SPO Beckenbauer TT Jacke”.

Die Herkunft der Windjacke

Die Geschichte der Wind- und Wetterjacken ist lang. Die heutige Vielfalt von Farben, Materialien sowie Formen und Einsatzmöglichkeiten der Windbreaker kommt oftmals in einer Kombination mit Wasserdichte her, so wird er zu einer sogenannten Funktions-Jacke. Sie wurden ursprünglich zum Beispiel bei Rettungs-Diensten, Militär oder Feuerwehr eingesetzt. In der heutigen Zeit haben Windbreaker den trendigen Mode-Alltag sowie auch den gesamten Freizeit-Bereich erobert.

Die klassischen Windbreaker-Materialien

Auch der Bereich der Materialien, aus dem diese winddichten Jacken gefertigt sind, befindet sich in steter Entwicklung und Veränderung. Die Windbreaker wurden wesentlich früher erfunden als der Reißverschluss oder die Kunstfaser. Die allerersten winddichten Schlupf-Jacken waren aus Naturfasern. Baumwolle oder Leinen wurden auf eine besondere Art gesponnen, sodass die Winddichte durch das spezielle Webverfahren erreicht wurde. So entstanden verschiedene Stoffe wie beispielsweise Segeltuch oder Gabardine. Im Halsbereich wurde die Schlupf-Jacke mithilfe von Köpfen verschlossen. Um die Kapuzen zu schließen, wurden Kordeln eingezogen. Die klassischen Windjacken waren nur in Militär-Farbtönen wie zum Beispiel Braun oder Grau sowie Grün verfügbar.

Moderne und funktionale Sportmode- der Windbreaker

Die heutigen winddichten Jacken sind auch mit einem durchgehenden Reißverschluss sowie Bündchen an der Hüfte und den Handgelenken verfügbar. Sie bieten den Vorteil einer bequemen und schützenden Sport-Jacke. So zum Beispiel die ultimative “SPO Beckenbauer TT Jacke”. Die seitlichen Eingrifftaschen besitzen praktische Zipper. Gerippte Säume am unteren Bund sowie an den Ärmeln machen das Design optimal winddicht, sodass der Körper nicht sofort auskühlt und es zu gesundheitlichen Problemen kommt. Mit diesem Modell kann Beckenbauer-Style in Perfektion zelebriert werden. Das Material des Oberstoffs besteht aus 52 Prozent Baumwolle mit 48 Prozent Polyester und ist somit bei 30 Grad Celsius waschbar. Die Länge bewegt sich im mittleren Bereich und die Passform ist normal, sodass diese Windjacken für etliche Sportarten die optimale Wetterkleidung sind. Sie trägt zudem auf der Brustseite links ein Trefoil-Logo (Kleeblatt) und die Farbauswahl dieser Jacke reicht beispielsweise von blue-white über karminrot bis zu schwarz.